Warum sollte ich CatchAll vermeiden?

Ein CatchAll-Postfach (auch Sammelpostfach genannt) nimmt E-Mails zu sämtlichen E-Mailadressen einer Domain an, zu denen kein Postfach oder eine anderweitige Weiterleitung existiert. Sinnvoll können diese sein, um z.B. Tippfehler bei der Eingabe der E-Mail-Adresse abzufangen. Viele Unternehmen möchten sicherstellen, dass alle E-Mails ihrer Kunden oder potentiellen Kunden, eben auch die mit Tippfehlern, empfangen werden.

Der Nachteil: Dadurch, dass sämtliche E-Mails zu einer Domain angenommen und zugestellt werden, erhöht sich zum einen die allgemeine Serverlast, zum anderen auch der Anteil an erfolgreich zugestellten Spam-E-Mails, wenn Spammer ihre E-Mails wahllos an irgendwelche E-Mail-Adressen Ihrer Domain senden.

Auch die vermeintlichen Absender sind betroffen, denn die Absender-Angaben in Spam-Mails sind in aller Regel gefälscht und Spammer nutzen für den Versand in der Regel frei erfundene Absenderadressen basierend auf real existierenden Domains. Wird eine Spam-E-Mail nun vom empfangenden Server abgewiesen, geht immer eine Nachricht über die Unzustellbarkeit an den vermeintlichen Absender. In der Folge verstopfen Rückläufer wie Fehlermeldungen von Mailservern die Postfächer der angeblichen Absender. Im Extremfall kann die Zahl der eintreffenden Rückläufer an einem Tag in die Hunderttausende gehen und einen Mailserver lahmlegen.

Ist für die entsprechende Domain ein Catch-all-Konto eingerichtet, werden sowohl Spam als auch Rückläufer, die eigentlich bei nicht existenter E-Mail-Adresse ins Leere gehen würden, nicht mehr abgewiesen, sondern an die dort eingetragene Adresse weitergeleitet. Nicht selten befindet sich diese aber gar nicht auf dem hosting.de-Mailserver, sondern bei einem externen E-Mail-/Freemail-Anbieter, der daraus resultierend eine Zustellung von Spam vom hosting.de-Mailserver registriert. Dadurch können die hosting.de-Mailserver unverschuldet auf Blacklists landen, was in der Folge alle hosting.de-Kunden beeinträchtigt. Für den individuellen Kunden bedeutet es zusätzlich, dass die E-Mail-Adresse, an die Spam versendet wurde, auch gleich “wertvoller” für Spamverteiler ist, da die Spam-Mail ja vom Server angenommen und zugestellt wurde.

Als Alternative zum CatchAll-Postfach empfehlen wir, entsprechend benötigte Weiterleitungs-E-Mail-Adressen anzulegen. In den meisten hosting.de-Webhosting-Paketen sind interne Weiterleitungen (= innerhalb der gleichen Domain) unbegrenzt kostenlos verfügbar.