Wie muss ein DNS-Eintrag formatiert sein, damit er funktioniert?

Generell gilt: Sofern unser System bei der Anlage eines DNS-Eintrages keine Fehlermeldung ausgibt, haben Sie einen “funktionierenden” Eintrag erzeugt. Das heißt allerdings noch nicht, dass die daraus resultierenden Einstellungen mit dem von Ihnen erwarteten Resultat übereinstimmen.

Bei der Anlage eines DNS-Eintrages müssen verschiedene Parameter definiert werden. Die Eingabemaske dazu sieht wie folgt aus:

DNS-Einträge anlegen

Hier wählen Sie nun zunächst das Format des Eintrages (A-Record für den Aufruf von Webseiten, MX-Records für Verwendung von Mailservern, TXT-Records für Verifikationseinträge oder Konfiguration von Parametern etc) und hinterlegen dann die entsprechenden Parameter basierend auf dem Format.

Damit eine grundlegende Funktionalität des DNS-Eintrags gewährleistet ist, ergänzt unser System immer automatisch den Domainnamen, dessen DNS-Zone Sie gerade bearbeiten (Zone-Apex), so dass Sie beispielsweise zum Anlegen von Einträgen für eine Subdomain wie “www.mustermann-domain.de" im Feld “Recordname” lediglich ein “www” hinterlegen müssen.

“Funktionierende” Einstellungen hängen grundsätzlich stark vom bearbeiteten Record-Typ ab. Folgen Sie hier den Meldungen des Systems, um ggf. fehlende oder falsch gesetzte Werte anzupassen, bevor Sie die Zone abspeichern. Gerne können Sie zu diesem Thema auch den hosting.de-Support unter support@hosting.de kontaktieren.